Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Informationen

  • Verstorbene und Nachrufe seit dem letzten Pfarrbrief

  • Endlich wieder ein prall gefülltes Gotteshaus

  • Dankesfest für Empfangsdienste der katholischen Kirche

    Dankesfest für Empfangsdienste der katholischen Kirche

    Mitglieder der Empfangsdienste feiern mit Pfarrer Michael Wilhelm

    Kaisersesch: Die lange Zeit der Corona-Pandemie hat auch ihre Spuren bei den Gottesdienstfeiern der katholischen Kirche der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch hinterlassen. Viele ehrenamtliche Helfer*innen haben sich in den letzten zwei Jahren beim Empfangsdienst in den Kirchen der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch engagiert.

    „Ohne Ihre Hilfe wären Gottesdienstfeiern während der Pandemie nicht möglich gewesen“, resümierte der leitende Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch, Herr Michael Wilhelm. Für die geleisteten Dienste wollte sich der Seelsorger mit seinem Team herzlich bedanken und lud die Ehrenamtlichen zu einem großen Dankesfest in das Pfarrheim nach Kaisersesch ein. Viele folgten der Einladung und erlebten einen tollen Abend bei leckerem Essen, kühlen Getränken und guter Unterhaltung durch Pfarrer Michael Wilhelm und seinem Team. Viele Witze, tolle Reden und lustige Sketche präsentierte der beliebte Seelsorger. Unterstützt wurde er von den Teilnehmer*innen des Dankesfestes, die auch zum Gelingen des Abends beitrugen. Auch dieses Fest hat gezeigt, dass die Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch wieder ein Stück mehr zusammengewachsen sind.

  • Messdiener*innen gesucht

    Alle Kommunionkinder und ältere Kinder bzw. Jugendliche, die unsere Gemeinde als lebendige Steine mitgestalten wollen, sind herzlich eingeladen, Messdiener*in zu werden.

    Neben dem Dienen kommt die Gemeinschaft (Spiele, Aktionen, Fahrten) nicht zu kurz.
    Melde dich bei den Verantwortlichen vor Ort oder im Pfarrbüro (02653 3482).

    Wir brauchen Dich und freuen uns auf Dein Mitwirken.

    Diakon Michael Przesang und Pastor Michael Wilhelm

  • "Berührt" - Geschenkbuch

    Es ist ein neues Buch von P. Andreas Pohl SCJ im KAWOHL Verlag erschienen:

    „Berührt“.
    Ein Geschenkbuch mit 52 Impulsen, die ermutigen

    „Alles, was wir sehen, was wir hören und spüren, kann uns in der Tiefe des Herzens berühren, die Seele streicheln, sie wachhalten und ergreifen. Es kann uns die Augen öffnen, um Gott und dem Geheimnis des Lebens auf eine besonders tiefe Weise zu begegnen. Der Mensch lebt ja nicht nur von Brot allein, sondern auch davon, wie und womit sein Herz berührt wird…Eine berührte Seele bleibt wach und sie spürt das Leben intensiver. Sie wird fähig zu leben und zu lieben und ... das Leben der anderen zu berühren“.

    Veröffentlicht im KAWOHL Verlag Januar 2022

  • Erstkommunion 2022

    Erstkommunion 2022

    73 Kinder aus unserer Pfarreiengemeinschaft hatten sich auf das Fest ihrer Erstkommunion vorbereitet. Wegen Corona musste einiges anders gestaltet werden als in den Vorjahren. Dennoch hoffen wir, dass wir gemeinsam das Beste daraus gemacht haben und die Kinder Jesus besser kennen lernen und tiefer in unseren Glauben hineinwachsen konnten. Alle 11 Erstkommunionfeiern konnten bei strahlendem Wetter würdig und lebendig gefeiert werden. Leider musste ein Kind, das kurz vor seiner Erstkommunion positiv auf Corona getestet wurde, die Feier absagen. Wir holen sie aber baldmöglichst nach. Danken möchten wir an dieser Stelle allen, die die Vorbereitung der Kinder und die Gottesdienste in irgendeiner Weise mitgestaltet haben. Sie haben dazu beigetragen, dass das Fest prägend in Erinnerung bleibt. An Fronleichnam sind die Kinder mit ihren Familien herzlich eingeladen, in ihrer Festtagskleidung den jeweiligen Gottesdienst mitzufeiern.

    Düngenheim, Illerich, Kaifenheim, Kaisersesch, Leienkaul, Masburg, Müllenbach: Donnerstag, 16. Juni um 10.00 Uhr in Martental, anschl. Prozession und Umtrunk
    Forst: Donnerstag, 16. Juni 2002 um 9.00 Uhr Pfarrkirche anschl. Prozession
    Hambuch: Sonntag, 19. Juni 2022 um 9.30 Uhr Dorfplatz, anschl. Prozession

    Für alle Kommunionkinder gibt es im Rahmen eines Familiengottesdienstes einen offiziellen Abschluss der Erstkommunionvorbereitung. Der Gottesdienst ist am Sonntag, 26. Juni 2022 in der Wallfahrtskirche Maria Martental und wird musikalisch von der Singgruppe Leienkaul unter der Leitung von Frau Trudi Klinkner begleitet.

    Bernd Gilles und Michael Wilhelm

  • Jahresbeitrag Pfarrbrief 2022

    Liebe Pfarrangehörige,

    In den nächsten Wochen werden die Austräger des Pfarrbriefes bei Ihnen klingeln; um den Jahresbeitrag für den Pfarrbrief zu kassieren. Dieser beträgt 8,00 € für ein Jahresabo plus 2,00 € für den Träger. Der Einzelpreis des Pfarrbriefes liegt bei 1,00 €.

    Käuflich erwerben können Sie den Pfarrbrief in Kaisersesch im Pfarrbüro, bei der Post, in der Adler Apotheke und in der Buchhandlung Walgenbach.

  • Die Kümmerer

    Nachbarschaftshilfe der Ortsgemeinden Brachtendorf, Forst, Gamlen, Hambuch, Illerich, Masburg, Hauroth und Leienkaul

    Unsere Zukunft hängt davon ab, wie wir unsere Gegenwart gestalten (Dalai Lama)

    Haben Sie sich nicht schon einmal sehnlichst Hilfe bei Arbeiten und Alltäglichkeiten gewünscht, die man alleine nicht bewältigen kann. Dann sind Sie hier richtig.

    Mit dem Netzwerk „Der Kümmerer vor Ort“ bietet die Verbandsgemeinde Kaisersesch mit ihren Ortsgemeinden ein Hilfesystem an, um Ihnen bis ins hohe Alter ein Leben in Ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen.

    Wer sind die „Kümmerer“ vor Ort?
    Freiwillige Helfer bei den Problemen des Alltags.
    Sie sind da, für z. B.:
    • Besuchsdienst
    • Gesprächspartner / Vorlesen / Gesellschaftsspiele
    • Einkaufshilfe / Arztbegleitung
    • Begleitung bei Spaziergängen oder zum Friedhof u. a.
    • Weitervermittlung an Fachdienste
    • Hilfe zur Selbsthilfe
    • Unterstützung Alleinerziehender
    • oder wo sonst noch Bedarf ist

    Unsere Grenzen:
    Die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen organisieren Hilfe im Dorf, aber
    • sie sind keine Handwerker – können aber Handwerker vermitteln
    • sie sind keine Taxiunternehmen – können aber Fahrten unterstützen
    • sie sind keine Ärzte oder Pflegedienst – können aber Hilfe koordinieren
    • sie helfen unbürokratisch und kostenlos.

    Scheuen Sie sich nicht, die „Kümmerer“ anzurufen – sie sind gerne für Sie da! Es ist jedem „Kümmerer“ freigestellt, ob er das angefragte Hilfeangebot bedienen kann.

    Die  Kontaktdaten  werden  immer  am  Anfang  eines  Monats  im  Mitteilungsblatt  bekanntgegeben oder fragen Sie einfach Ihre Ortsbürgermeisterin oder Ihren Ortsbürgermeister.