Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dünfus (Kirchort)

Die Kirche von Dünfus Die Filialkirche St. Bartholomäus, im Volksmund der "Dimmese Dom" genannt, wurde in den Jahren 1686 - 1689 errichtet. Es ist ein zweigeschossiger Baukörper mit spitzdreiseitigem Chorabschluß, die Deckenkonstruktion besteht aus einer Holztonne, die Einfassungen der flachbogigen Fenster und der rechteckigen Westtür sind aus Basalt, über dem Westende erhebt sich ein quadratischer Dachreiter mit achteckigem Helm. An der Schrägseite des Chores schließt sich der ungefähr quadratische Sakristeianbau an. Im Innern ist die Kirche ganz schlicht ausgestattet. In der Mittelnische des Altars steht die Figur des Hl. Bartholomäus. Das Vesperbild auf der linken Seite stammt vom Anfang des 17. Jahrhunderts. Zur Ausstattung gehört auch ein messingvergoldetes bzw. messingversilbertes Reliquiar in Monstranzform aus dem 18. Jahrhundert. Weiter besitzt die Kirche Reliquien des Hl. Bartholomäus. Neben der Kirche, an der Außenseite des Kirchenschiffs, steht ein gut erhaltenes Wegkreuz aus dem Jahr 1734. Weil sich die Kirche in einem sehr schlechten baulichen Zustand befand, wurde sie in den Jahren 1972/1973 mit Zuschüssen des Bistums und unter erheblichen Opfern der Gemeinde renoviert.

  • Frauengemeinschaft

    Die Unterstützung der Ortsgemeinde im kirchlichen und seelsorgerischen Bereich gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Frauengemeinschaft. An die älteren Bürgerinnen und Bürger werden Geburtstagsgrüße und kleine Geschenke überreicht, wobei man sich auch Zeit zu einem Gespräch nimmt. In der Regel (bei über 80 Jährigen) nehmen auch Vertreter der Ortsgemeinde an der Gratulation teil. Daneben gehören die Durchführung von Totengebet, Rosenkranzandachten und Kurzwallfahrten zur Schwanenkirche (für Schwerkranke) zu den Pflichten. Außerdem organisieren die Frauen auch abwechselnd mit den Möhnen den jährlichen "Altentag" der Ortsgemeinde und sorgen dort für Unterhaltung und das leibliche Wohl. Zur Pflege der Geselligkeit und zum Austausch von Neuigkeiten findet einmal jährlich ein gemeinsames Abendessen statt.

  • St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1876

    Die Schützenbruderschaft hat ca. 130 Mitglieder. Er ist der älteste Verein des Ortes und hat zum Jubiläumsfest (125-jähriges) Bestehen im Jahr 2001 zum ersten Mal das Bezirksbundesfest des Schützenbundes Maria Laach ausgerichtet. Über 30 Gastvereine haben an dem jährlichen Hochfest der Schützen teilgenommen. Die Veranstalter wurden von allen Seiten für die hervorragende Organisation und das interessante und anspruchsvolle Rahmenprogramm mit Lob überhäuft. Der Verein hält wöchentliche Übungsschießen ab und beteiligt sich mit bis zu 3 Gruppen an den Winter - Wettkampfschießen. Zahlreiche Besuche befreundeter Vereine sind im Laufe des Jahres zu absolvieren, damit beim eigenen jährlichen Fest am ersten Maiwochenende entsprechender Gegenbesuch erwartet werden kann. Darüberhinaus richten die Schützen jeweils an Fronleichnam das örtliche Königsschießen aus, wobei alle Schützen des Vereins um die Königswürden wetteifern. Falls ein Vereinsmitglied verstirbt, geleiten es die Schützen mit einer Abordnung in Uniform zur letzten Ruhe. Auch im Nachwuchsbereich ist der Verein engagiert, so daß eine Jugendgruppe wöchentlich übt und sich mit den Gruppen anderer Vereine im Wettkampf mißt. Die jährliche Winterwanderung Anfang Dezember mit anschließendem gemütlichen Bei-sammensein gehört zur festen Einrichtung im Jahresrhythmus. In den Jahren 1994/1995 hat der Verein im Rahmen des Goldenen Plans mit einem sehr hohen Anteil an Eigenleistung der Mitglieder die 1977 errichtete Schützenhalle komplett umgebaut und renoviert, so daß jetzt auch größere Veranstaltungen und Wettkämpfe durchgeführt werden können. Besonders sehenswert und beeindruckend ist der gelungene Thekenbereich, der durch ein Nichtmitglied unentgeltlich gestaltet wurde.

  • Pfadfinderschaft St. Georg

    Europäische Pfadfinderschaft St. Georg e.V. (EPG - Bundesamt) Seit kurzem hat die EPG in Dünfus den Sitz ihres Bundesamts eingerichtet und einen Pfadfinderstamm für den Bereich des Forster Kirchspiel gegründet. Weitere Informationen findet man unter: epg-georgspfadfinder.de