Hambuch (Pfarrkirche)

Pfarrkirche St. Johannes der Täufer

Die alte Pfarrkirche entstand aus einer Kapelle des 13. Jahrhunderts, an die ein Hauptschiff mit Chor und Westturm aus der Zeit um 1600 angebaut wurde. Durch den Anbau wurde die Kapelle Nebenschiff und die gesamte Kirche nach Westen verlängert. Nach 1621 wurde außerdem eine flach gewölbte Sakristei auf der Epistelseite angelegt. Der alte Teil des Nebenschiffes war spitzbogig gewölbt, mit gotischen Fenstern ausgestattet und unterschied sich auch im Mauerwerk von der Verlängerung. Das Hauptschiff war mit einer Holztonne gewölbt und zuletzt mit zwei übereinderliegenden Westemporen ausgestattet. Dieser Bau war 1621 bis auf das Dachgebälk gut erhalten. Weil die Kirche 1704 als sehr verfallen bezeichnet wurde, musste sie renoviert werden und wurde im Jahr 1844 als "in baulosem Zustand" bezeichnet, so dass 1846 gar die Schließung verfügt worden sein soll. Kurz darauf wurde die Kirche abgebrochen. Der alte, schon baufällige Westturm war durch Blitzschlag weiter geschädigt und wurde bis auf 50 Fuß abgetragen, um wieder als Westturm der neuen, 1848 vollendeten Kirche aufgebaut zu werden. Das neue Kirchenschiff vom Jahr 1848, nach den Plänen von Johann Claudius von Lassaulx (Koblenz), ist eine dreischiffige hohe Säulenhalle, gewölbt mit böhmischen Kappen. Die Pfarrkirche ist dem hl. Johannes d. Täufer geweiht. Schon 1251 ist von einer "Pfarrkirche zu Heimbach" die Rede. Zu dieser Zeit hat unsere Pfarrkirche eine hervorgehobene Stellung in unserer Region. Bis zum Jahr 1322 gehören die Ortschaften Kaisersesch und Kaifenheim zum Pfarrbezirk der Pfarrkirche Hambuch. 1322 wird die Filiale Esch (=Kaisersesch) von der Pfarrei Hambuch abgetrennt, und 1334 wird durch Erzbischof Balduin auch die Filiale Kaifenheim selbstständig.

Aktuelle Informationen

  • 23.09. und 14.10.2019: Vorbereitung der Familienmesse zu Erntedank

    Familienmesse zu Erntedank

    Liebe Kinder der Pfarrei Hambuch, Eulgem, Gamlen und Zettingen,
    es ist soweit. Am 20.10.2019 feiern wir Erntedank in der Gemeindehalle in Gamlen. Alle Kinder, die uns helfen wollen, die heilige Messe zu gestalten, kommen bitte am Montag dem 23.09. um 16:00 Uhr zur Grundschule nach Hambuch, damit wir gemeinsam loslegen können.

    Unser zweiter Übungstermin wird dann am Montag dem 14.10. (erster Schultag nach den Ferien) um 16:00 Uhr sein.

    Bitte bringt Schere, Klebestift und eine Bastelunterlage mit.

    Wir freuen uns auf viele fleißige Helfer.

    Euer Kigo-Team

  • 20.10.2019: Einladung zur Erntedank-Feier für Jung und Alt

    Einladung zur Erntedank-Feier für Jung und Alt

    Wann: Am Sonntag den 20. Oktober um 9:00 Uhr beginnen wir mit der Hl.Messe, gehalten von Pater Pohl und unterstützt von den KiGo - Kindern
    Wo: in der Gemeindehalle in Gamlen, anschließend Frühstücken wir gemeinsam

    Anmeldungen bitte bis Donnerstag den 17.10.19 bei: Annemie Winnebeck Telefon 910059, Doro Bergmaier Telefon 8554 oder Martha Laux Telefon 7482

    Euer Pfarrgemeinderat

  • 27.10.2019: Fußwallfahrt der Pfarrei Hambuch nach Maria Martental

    Fußwallfahrt der Pfarrei Hambuch nach Maria Martental

    Anlässlich der Festwoche in Maria Martental werden wir am Mittwoch den 11.09.2019 nach Maria Martental wallfahrten.
    Treffpunkt: 17:00 Uhr an der Waldkapelle in Kaisersesch
    Von dort aus werden wir zu Fuß nach Maria Martental gehen, um dort um 19:00 Uhr an der Messe für die Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch teilzunehmen.

    Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme

  • Kleidersammlung

    „Gelbwesten“  - auch bei uns?

    Eine Teilgruppe der diesjährigen Firmbewerber aus Hambuch ging am Samstag, den 30.03.2019 im Wortsinne auf die Straße: 6 Mädchen hatten im Vorfeld in Eigeninitiative die Kleidersammlung des Bistums  mit Handzetteln beworben  und führten die Sammelaktion als Soziales Projekt im Rahmen ihrer Firmvorbereitung tatkräftig durch. Der finanzielle Erlös aus der Aktion kommt überwiegend der Bolivienhilfe des Bistums Trier zu Gute; den Gelbwesten verbleibt als Lohn der guten Tat ein ideeller Mehrwert und ihren  Mitmenschen im Ort verhalfen sie zu mehr Platz in Kleider- und Schuhschränken.

    Das vorbildhafte Tragen der gelben Westen während der Aktion war also kein Modegag und schon gar keine Anspielung auf die Samstagsaktionen im Nachbarland Frankreich, sondern diente dem Eigenschutz.

    Die beteiligten Mädchen an der Aktion waren
    Maren Vogt, Viktoria Binzen, Selina Gerhartz, Michelle Löhr sowie Lara und Lisa Hoffmann.
     

  • Sternsingeraktion 2019

    Sternsingeraktion 2019 in Hambuch, Eulgem, Gamlen und Zettingen

    „Wir gehören zusammen – In Peru und weltweit“ – So lautet das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. Gemeinsam haben wir uns informiert, was es denn bedeutet als Kind in Peru mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung leben zu müssen. Wir haben erfahren, das man im Zentrum „ YancanaHuasy“ in Lima mit dem Geld der Sternsinger Mädchen und Jungen mit geistiger und körperlicher Behinderung unabhängig von der finanziellen Situation ihrer Familien Unterstützung, Fürsorge und Geborgenheit zukommen lässt.

    Angelés, Carlos Andrés, Eddu und Romy haben uns gezeigt, dass sie mit der Hilfe der Menschen in YancanaHuasy erleben und lernen dürfen, dass sie trotz ihren Behinderungen wertvolle und besondere Menschen sind, auch wenn ihr Alltag manchmal ungleich härter als bei uns in Deutschland ist. Vom Schicksal dieser Kinder sehr berührt und bereit zu helfen sind wir dann am 5.1./6.1. und 12.1.2019 eifrig und fröhlich von Haustür zu Haustür gezogen, immer getreu nach dem Motto „Segen bringen, Segen sein.

    Den Beginn unserer diesjährigen Aktionhaben wir, die Sternsinger, am Samstagmorgen in der Probstei in Hambuch mit einer gemeinsamen Aussendungsandachtvon Gemeindereferent Markus Alt gemacht Er hat uns in unseren Dienst als Könige gerufenund wir haben von ihmden Segen für uns und unsere Gaben bekommen.
    So gerüstet konnten wir danach durch Hambuch, Eulgem, Gamlen und Zettingen ziehen und haben in diesem Jahr 1713,13 € in Hambuch 353 € in Eulgem, 2022,53 € in Gamlen und 566,87 € in Zettingen für die Kinder in Peru und weltweit sammeln können.

    Auch in diesem Jahr haben wir uns sehr darüber gefreut, dass sich die Türen zahlreich für uns geöffnet haben und wir sind für unser gutes Werk wieder überreichlich beschenkt worden. Vielen Dank von uns Sternsingern an euch alle dafür. Mit großer Freude haben wir die Berge an Süßigkeiten von euch unter uns aufgeteilt und von dem uns geschenkten Geld haben wir uns auch selbst an unserer Aktion beteiligt. Ein Herzliches Dankeschön sagen wir an dieser Stelle allen, die uns bei unserem Tun unterstützt haben und freuen uns schon im nächsten Jahr wieder als Könige unterwegs zu sein.

    Eure Sternsinger von Hambuch, Eulgem, Gamlen und Zettingen

  • Erntedankfest in Hambuch

    Erntedankfest in Hambuch

    Am 21. Oktober feierte die Pfarrei Hambuch das diesjährige Erntedankfest in der gut besuchten Gemeindehalle Gamlen.

    Nach  einem  schönen  Familiengottesdienst mit Pater Pohl, den 31 Kinder aus den Orten Hambuch, Eulgem, Zettingen und Gamlen und das KiGo-Team bunt mitgestaltet  haben,  lud  der  Pfarrgemeinderat zum gemeinsamen und reichhaltigen Frühstück ein.

    Bei aufgeschnittenem Erntedankbrot, frischen Brötchen, Rührei und vielen weiteren, vom Pfarrgemeinderat vorbereiteten Leckereien,  wurde  gemütlich  bei  Kaffee und netten Gesprächen gefrühstückt. Auf dem Heimweg kam kaum jemand am leckeren  Kuchenbuffet  vorbei,  ohne  sich noch ein Stück Kuchen für den Nachmittag mit nach Hause zu nehmen.

    Der Pfarrgemeinderat Hambuch freut sich darüber, dass so viele Mitglieder der Pfarrei seiner Einladung gefolgt sind und bedankt sich bei allen Beteiligten, die durch Ihren Besuch oder die Gestaltung des Gottesdienstes zu einem gelungenen Erntedankfest 2018 beigetragen haben.
     

  • Pfarrkirche Hambuch

    Pfarrkirche Hambuch

    Im Juli haben nach fast drei Jahren Planung und Vorbereitung die Fugarbeiten am Westgiebel der Kirche und die Restaurierungsarbeiten an den Gesimsen endlich  begonnen. Es sollte in unsere aller Interesse liegen, dass diese Arbeiten nun zügig fortgeführt werden können. Der Zugang zur Kirche ist deswegen vorübergehend nur zu den Gottesdiensten möglich.