Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Brachtendorf (Filialkirche)

Kirche St. Lambertus

Die Kirchengemeinde Brachtendorf gehörte ursprünglich zur Pfarrei Hambuch. Schon 1704 sträubte sich Brachtendorf, bei der Restaurierung der Pfarrkirche in Harnbuch Hand anzulegen. Deshalb sah man es nicht ungern, als man 1802 als Filiale der Pfarrei Kaifenheim zugeordnet wurde. Die Pfarrei Kaifenheim umfasste bis 1802 die Gemeinde Kaifenheim mit der Kaifenheim Mühle. Der Ort erscheint in den kirchlichen Aufzeichnungen erstmals 1189 als „Brachindorp“. Die Kapelle wird 1621 mit dem Patrozinium des hl. Goar, später mit dem der Hl. Maternus und Lambertus genannt. Diese Patrozinien weisen auf ein hohes Alter der Kapelle hin; das des Hl. Maternus verweist auf die durch den Besitz der Abtei St. Pantaleon bestehenden Beziehung zu Köln. Die 1816 instandgesetzte Kapelle war 1832 wieder baufällig. Sie wurde 1848/49 nach den Plänen des Kreisbauinspektors Riemann mit einem Kostenaufwand von 1437 Talern neugebaut. Benediktion war am 21.10.1849 mit dem Hl. Lambertus als Patron. 1959 wurde die Kirche erneut restauriert. Bei der Kapelle war schon 1657 eine Wochenmesse fundiert. Das Stipendium erhielt der Offiziant von Kapellengütern, die durch Einwohner bebaut wurden. Außerdem bezog der Priester einen Wagen Holz, je 2 Beichteier und Palmeier und 4 Denare Chrysamgeld. Die Kapelle hatte 1680 ein Kapital von 400 fl., bezog 21 Sester Korn, 8 Pfd. Öl und 6 Pfund Wachs. In der neuen Kapelle fanden zwei Altäre Aufstellung: Der Hochaltar zu Ehren der Gottesmutter und der Hl. Maternus und der Hl. Goar, der Seitenaltar zu Ehren des hl. Donatus. In Brachtendorf wurden im Jahr 1680 12 Haushaltungen und im Jahr 1832, 23 Familien mit 66 Kommunikanten gezählt. 179 Katholiken und 4 Juden sind im 1890 in den Aufzeichnungen notiert.

aktuelle Informationen

  • Bittprozession von Brachtendorf zur Schwanenkirche

    Bittprozession von Brachtendorf zur Schwanenkirche

    Am 19. Juni machte sich eine Gruppe Kaifenheimer und Brachtendorfer im Rahmen einer Bittprozession auf den Weg zur Schwanenkirche. 

    Treffpunkt war die St. Lambertus Kapelle in Brachtendorf. Von dort ging es durch Feld und Flur zu Fuß zur Schwanenkirche. An einigen Stationen wurde kurz innegehalten, besinnliche Texte vorgelesen und gemeinsam Marienlieder gesungen. Den Abschluss bildete die Feier der heiligen Messe in der Schwanenkirche.

  • Renovierung der Kirche in Brachtendorf

    Nach langen Beratungen mit dem Bistum in Trier können wir nun endlich mit der Renovierung der Kirche beginnen. Hierbei soll die derzeitige Heizung durch eine neue Heizung ersetzt werden. Der Bodenbelag wird erneuert, die Fenster repariert und der Holzwurm wird bekämpft. Ganz zum Schluss soll die Kirche mit neuen Bänken ausgestattet werden.

    Verschiedene Arbeiten sollen in Eigenleistung erledigt werden, weshalb wir auch helfende Hände benötigen. Wir bitten um Verständnis, das in der Zeit der Renovierungsarbeiten kein Gottesdienst stattfinden kann.

    Verwaltungsrat Kaifenheim-Brachtendorf