Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Laubach (Filialkirche St. Josef)

Der Festtag des Heiligen Joseph am 19. März. Der Heilige Joseph ist in unserer der Patron der Kirche von Laubach. Er stammte aus dem Geschlecht Davids und lebte in Nazareth als Zimmermann. Nachdem er sich mit Maria verlobt hatte, geschah an ihr das Geheimnis der wunderbaren Empfängnis. Joseph wollte Maria wegen ihrer vermeintlichen Untreue in aller Stille verlassen, doch im Traum unterrichtet ihn ein Engel über das Geheimnis. So führte er Maria heim, ohne die eheliche Gemeinschaft mit ihr aufzunehmen. Nach der Geburt in Betlehem gab er dem Kind den Namen Jesus und floh mit Maria und dem Jesuskind nach Ägypten. Nach dem Tod des Herodes kehrte er wieder nach Nazareth zurück. Als Jesus zwölf Jahre alt war, pilgerte er mit Joseph und seiner Mutter Maria zum Osterfest nach Jerusalem. Zwischen dieser Wallfahrt und dem ersten öffentlichen Auftreten Jesu wird Joseph gestorben sein, da die Evangelien später nichts mehr von ihm berichten. Ein sehr schönes Bild vom Tod des hl. Joseph findet sich in der Pfarrkirche von Kaisersesch. Maria und Jesus stehen am Sterbebett des hl. Joseph. Der hl. Joseph ist seit 1870 Patron der ganzen Kirche und sein Festtag wird als Hochfest in der Kirche gefeiert. Joseph ist zudem Patron der Arbeiter, der Zimmerleute und Schreiner und der christlichen Vereine. Weit verbreitet ist das Gebet zum hl. Joseph um eine gute Sterbestunde und einen guten Tod.

Aktuelle Informationen

  • Frauengemeinschaft Laubach: Erfolgreiche Spendenaktion zugunsten der Klinik Clowns Koblenz

    Erfolgreiche Spendenaktion zugunsten der Klinik Clowns Koblenz

    Die ehrenamtlich arbeitenden Klinik Clowns besuchen Kinder, Jugendliche und Senioren in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, um ihnen ein paar freudige und leichte Momente zu schenken. Die speziell dafür ausgebildeten Clowns sind dabei sehr einfühlsam, humorvoll und gehen individuell auf die Bedürfnisse ihres Gegenübers ein.

    Um dieses Tun zu unterstützen, sammelten die Veranstalter bei ihrer nun bereits 4. Adventsfenster-Aktion Spenden in Höhe von 300 Euro zugunsten der Klinik Clowns. Die Frauengemeinschaft Laubach stockte diesen Betrag noch um weitere 250 Euro auf, sodass insgesamt eine Summe von 550 Euro übergeben werden konnte.

    Die Spende nahm Clown Koky (Bärbel Rosner), im Anschluss an die Jahreshauptversammlung am 21.01.2020 persönlich entgegen. In diesem Zusammenhang erzählte Frau Rosner auch von ihrer Arbeit als Clown und was sie als Clown Koky schon so alles erlebt hat. Auch informierte sie über die Verwendung der Spenden und bedankte sich im Namen der Klinik Clowns ganz herzlich für die Unterstützung.

  • Erntedank 2019

    Zum Erntedankgottesdienst am Montag, dem 14.10.2019 hatten Alexandra Perrins und Roswitha Gödert einen wunderschönen Altar mit Erntedankgaben, Brot, Brötchen (selbst gebacken), Obst, Gemüse u.s.w aus den eigenen Gärten, in der Filialkirche St. Josef in Laubach aufgebaut.

    Die gesegneten Gaben durften die Kirchenbesucher nach Ende des Gottesdienstes mit nach Hause nehmen.

    An dieser Stelle sagen wir den Beiden ein herzliches „Dankeschön“ für ihre hervorragende und sehr zeitaufwändige Arbeit.

  • Kirchenglocken läuten wieder

    Kirchenglocken läuten wieder

    Wie aufmerksame Bewohner von Laubach und Kirchenbesucher feststellen mussten, waren die Kirchenglocken einige Wochen defekt und aufgrund dessen auch nicht zu hören.

    Mittlerweile ertönen wieder die bekannten Glockenklänge, da die Firma Schmitt aus Brockscheid den Defekt an der Glockenanlage beheben konnte. Die Reparaturkosten belaufen sich auf knapp 1620 €, die durch eine Spende finanziert wurden. Der Förderkreis der Filialkirche Laubach bedankt sich sehr bei Herr Karl-Heinz Gorges für diese großzügige Unterstützung.

  • Adventsfeier der Frauengemeinschaft Laubach

    Frauengemeinschaft Laubach

    Bei  der  Adventsfenster-Aktion  in  Laubach  sammelten die  Veranstalter  288  Euro  zugunsten  der  Kinder-  und Jugendarbeit  vor  Ort,  in  diesem  Fall  für  Kindergarten, Krabbelgruppe und Pfadfinder. Die Frauengemeinschaft Laubach stockte diesen Betrag um weitere 212 Euro auf, sodass insgesamt eine Summe von 500 Euro übergeben werden konnte.

    Kindergarten  und  Krabbelgruppe  erhielten  jeweils  100 Euro in Form einer Sachspende. Für den Kindergarten wurden davon 6 neue Puppen angeschafft und für die Krabbelgruppe eine Kinderrutsche und eine neue Randabdeckung für das Trampolin. 

    Dem Pfadfinderstamm Carpe Diem Müllenbach-Laubach überreichte die Frauengemeinschaft Laubach einen Spenden-Scheck in Höhe von 300 Euro.

  • Apollinariswallfahrt der Frauengemeinschaft Laubach

    Vom  21.07.-05.08.2018  fanden  in  Remagen  die  Apollinariswallfahrtstage  statt. Die Wallfahrtskirche wird von der Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe geführt, die vom damaligen Bischof von Trier, Dr. Reinhard Marx, in der Apollinariskirche eingeführt worden ist. Bei dieser Gemeinschaft handelt es sich um Priester, Schwestern  und  Brüder,  die  versuchen, mit Gottes Hilfe die Kirche, das Kloster und den Garten zu einem Ort der Gottesbegegnung und der lebendigen Kirche zu gestalten.

    Die  Frauengemeinschaft  Laubach  nahm  dies zum Anlass und fuhr am 31.07.2018 mit 22 Frauen mit einem Bus zur Wallfahrtskirche St. Apollinaris in Remagen. Dort nahmen sie um 15:00 Uhr an einer Pilgerandacht teil, in der Schwester Rita Maria sehr eindrucksvoll über das Thema der Wallfahrt 2018, „Die Freude am Herrn ist meine Stärke“, predigte. Es wurde gemeinsam gebetet und gesungen. Lieder und Gesänge wurden vom Apollinaris-Chor unterstützt und mit Geige, Gitarre und anderen Instrumenten begleitet. Es war eine wunderschöne und beeindruckende Andacht in einer außergewöhnlich tollen Atmosphäre.

    Nach der Andacht hatte jeder die Gelegenheit, sich das heilige Haupt aufsetzen zu lassen, um so den persönlichen Segen Gottes zu empfangen. Über eines waren sich alle einig, sie hatten eine ganz besondere Andacht erlebt, etwas Einmaliges. Anschließend waren alle Pilger in den Klostergarten eingeladen, wo es Kaffee, Kuchen und kalte Getränke gab. Von hier hatte man einen fantastischen Ausblick auf das Rheintal.

    Gegen 17:30 Uhr holte der Bus die Teilnehmer wieder ab und brachte sie nach Kaisersesch ins Yumi Hotel, wo sie bei einem gemeinsamen Abendessen den Tag ausklingen ließen. Gegen 20:45 Uhr trafen sie dann nach einem sehr schönen und unvergesslichen Tag wieder zu Hause ein.

  • WM-Party

    WM Party begann in der Filialkirche St. Josef in Laubach

    Laubach: Kirche und Fußball – wie passt dies zusammen, fragten sich die Katholiken der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch vor einigen Wochen. Die Firmlinge des Jahres 2018 wollten es demonstrieren und zeigten eindrucksvoll, dass man beides hervorragend miteinander kombinieren kann. Zunächst zelebrierte Pater Roman in der Laubacher Kirche eine Messe unter Beteiligung der fußballbegeisterten Jugend. Mit dem Hit „We Are the Champions…“ zog er in das Gotteshaus ein und stellte das Thema Fußball auch in den Mittelpunkt seiner Liturgie. Zum Abschluss des Gottesdienstes sangen die Besucher gemeinsam das Lied der Toten Hosen „Tage wie diese“, bevor es zum Torwandschießen auf den Laubacher Bolzplatz ging. Anschließend stärkten sich die Jugendlichen mit Würstchen und Cola, bevor sie gemeinsam im Laubacher Gemeindesaal beim WM-Spiel Deutschland gegen Schweden mitfieberten. Alle waren außer sich vor Begeisterung, als quasi in den letzten Sekunden den deutschen Kickern der erlösende Siegtreffer gelang. Über den Tageserlös dürfen sich der ambulante Hospizverein Cochem und weitere karitative Einrichtungen im Landkreis freuen.