Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erstkommunion und Firmung

Erstkommunion 2022

Zur Zeit fragen viele Eltern nach den Kommunionterminen für 2022 und auch schon 2023. Leider kann das pastorale Team hierzu aus folgenden Gründen noch keine Aussagen machen:

  • Zuerst müssen wir die Entwicklung der Corona-Pandemie im Herbst abwarten.
  • Die Pfarrei ist derzeit noch vakant, hat keinen eigenen Pfarrer, was sich voraussichtlich im nächsten Jahr ändern wird.

Sobald mehr Planungssicherheit besteht, werden wir die Termine sofort veröffentlichen bzw. Ihnen mitteilen.

  • Firmung im November 2020

    Firmung im November in der Pfarreiengemeinschaft Kaisersesch 2020

    Am 29.11.2020 wird in unserer Pfarreiengemeinschaft das Sakrament der Firmung durch Weihbischof Robert Brahm gespendet.

    Aufgrund der derzeitigen Situation und den Corona - Schutzmaßnahen haben wir, das Seelsorgeteam, gemeinsam mit dem Pfarreienrat und den Katecheten uns entschlossen, die beiden Messen zur Firm - Spendung in der Schulsporthalle der Realschule Plus in Kaisersesch zu feiern. Somit können in zwei Pontifikalämtern alle Firmbewerber/innen zur Firmung geführt werden.

    Am 29.11. um 10.30 Uhr für die Pfarreien Düngenheim, Illerich, Kaisersesch, Leienkaul, Masburg und Müllenbach

    Am 29.11. um 14.30 Uhr für die Pfarreien Forst, Hambuch, Kaifenheim und Landkern um 14.30 Uhr

    Jeder Firmbewerber/ Firmbewerberin darf zusätzlich noch maximal 5 Personen mitbringen, wovon aber 4 in einem Haushalt leben müssen (z.B. Eltern/ Geschwister). Davon ist der Firmpate/ -Patin nicht betroffen, diese kann aber keine weitere Person mitbringen, da für die Paten nur ein Einzelplatz reserviert sein wird.

    Wir werden in der Anmeldung der Firmbewerber, die in den Gottesdiensten am 25. bzw. 26. September an die Firmbewerber ausgeteilt wird, die Kontaktdaten der Eltern, Geschwister und Firmpaten abfragen (Name, Anschrift und Telefonnummer) um im Vorfeld eine Anwesenheitsliste erstellen zu können. Wie bei allen anderen Messen üblich, wird es dann ein Empfangsteam am Eingang geben. Eine Anmeldung bzw. Teilnahme weiterer Personen an diesen Gottesdiensten wird leider nicht möglich sein. Firmpate kann jeder getaufte und gefirmte Christ sein, der nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Eine gute, vertraute Beziehung zwischen Firmbewerber und Firmpate ist von Vorteil.

    Diese Planung gilt jedoch nur für den Fall, dass das Land oder das Bistum Trier keine neue, schärfere Corona Schutzverordnung herausbringt. Dann könnte alles nochmal ganz anders aussehen. (Stand 15.09.20)

Wenn Kommunionkinder zu Künstlern werden und groß rauskommen

Die Kommunionkinder aus Hauroth, Laubach und Müllenbach staunten nicht schlecht, als sie ihre Werke auf der großen Bauzaun-Plane sahen. Sie haben sich künstlerisch mit der Frage beschäftigt, wie sie ihre Kirche sehen. Herausgekommen sind bunte Bilder mit vielen Menschen, die sich auf den Weg in die Kirche machen.

Ihre Kirche hat viele bunte Fenster, die in den schönsten Farben strahlen und offene Türen, die sehr einladend sind. Drum herum findet man einen Teich mit Sitzgelegenheiten. Ein Ort, an dem man sich auch drum herum gerne aufhalten möchte und wohl fühlt. Nicht vergessen werden darf die Tatsache, dass hier auch Jesus und der heilige Geist anwesend sind und eine wichtige Rolle spielen.

Der Pfarrgemeinderat ist froh über die vielen Bilder, die nun den kargen Bauzaun vor dem Glockenturm der Masburger Kirche verschönern. Der Rat dankt den Kindern und ihrer Katechetin Moni Reif für ihr Engagement. Der Dank gilt auch dem Ortsbürgermeister Patrick Schopp für die großzügige Unterstützung.

[Bild: Frank Hoffmann]

Diasporaopfer der Kommunionkinder

Düngenheim./.
Forst82,00 €
Hambuch20,18 €
Kaifenheim39,25 €
Kaisersesch168,11 €
Landkern360,00 €
Masburg./.
Müllenbach80,00 €

Unter dem Gedanken „Mithelfen durch Teilen“ sammeln bundesweit die Erstkommunionkinder an ihrem großen Tag in einer eigenen Kollekte für die Kinderhilfe des Bonifatiuswerkes
– ein großartiges Werk der Solidarität von Kindern für Kinder in Deutschland.

Mit den Spenden der Erstkommunionkinder und ihrer Angehörigen wird jungen Menschen auf vielfältige Weise eine Begegnung im Glauben ermöglicht und die christliche Botschaft vermittelt und zwar dort, wo katholische Christen in einer extremen Minderheitensituation ihren Glauben leben, in der extremen Diaspora Deutschlands und Nordeuropas. So unterstützt die Kinderhilfe des Bonifatiuswerkes mit den Spenden Werke der Nächstenliebe wie ambulante Kinderhospizdienste, Kinderheime und Kinderdörfer, Jugendsozialeinrichtungen und Suppenküchen in der Diaspora. Sie fördert zudem Projekte, die zur Bildung christlicher Gemeinschaft und zur Vermittlung der christlichen Botschaft an die neue Generation notwendig sind wie die Religiösen Kinderwochen (RKW), katholische Kindertageseinrichtungen und internationale religiöse Jugendbegegnungen.

Wir danken allen Kommunionkindern, die mit ihrer Spende anderen Kindern helfen.